Geburtenregelung

Bis ins 20. Jh. war die gängigste Methode der Empfängnisverhütung der religiös erlaubte coitus interruptus. Verboten ist nach koran. Weisung (Suren 16:58 – 60, 17:31) das Töten weiblicher Kinder sowie nach allgemeiner Rechtsauffassung Kas­tration und Sterilisation. Abtreibung wird erlaubt, aber missbilligt. Verhütung durch chemische, mechan. oder pflanzliche Mittel ist gestattet, wenn ihr Ziel nicht dauernde Unfruchtbarkeit ist. Bioethik

Literatur:
Musallam, B. F.: Sex and Society in Islam. Birth Control before the Nineteenth Century, 1983.

Autor/Autorinnen:
Katharina Boehm, M. A., Bamberg, Arabistik

Quelle: Elger, Ralf/Friederike Stolleis (Hg.): Kleines Islam-Lexikon. Geschichte - Alltag - Kultur. München: 6., aktualisierte und erweiterte Auflage 2018.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln