Bankleitzahl


Bankleitzahl. Die Bedeutung der Bestandteile des Bank Identifier Code (BIC)

ein von der Deutschen Bundesbank in Abstimmung mit der Kreditwirtschaft entwickeltes und 1970 eingeführtes Nummernsystem, das jedem selbstständigen Kreditinstitut bzw. bestimmten (größeren) Niederlassungen eine eigene Bankleitzahl zuordnet. Im internationalen Zahlungsverkehr muss statt der BLZ der standardisierte Bankcode BIC (Abkürzung für Bank Identifier Code) der SWIFT verwendet werden. Der BIC besteht aus acht oder elf alphanumerischen Zeichen: vierstelliger Bankcode, zweistelliger Ländercode, zweistellige Codierung des Ortes und dreistellige Codierung der Filiale.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln