Berichtigungsaktien

Aktien, die im Rahmen von Kapitalerhöhungen aus Gesellschaftsmitteln durch Umwandlung von Rücklagen in Grundkapital in einem bestimmten Verhältnis zu den alten Aktien ausgegeben werden. Bei Ausgabe von Gratisaktien beispielsweise im Bezugsverhältnis 1 : 2 erhält ein Aktionär für eine alte Aktie jeweils zwei Berichtigungsaktien. Da diese Aktien aus Mitteln gewährt werden, an denen der Aktionär beteiligt ist, sind sie nicht »umsonst«, weshalb die Bezeichnung Gratisaktien irreführend ist.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln