Chemikaliengesetz

1982 in Kraft getretenes Gesetz, das Menschen und Umwelt vor gefährlichen chemischen Stoffen schützen soll. Alle neuen Gefahrstoffe müssen vor Markteinführung geprüft und gekennzeichnet werden. Verboten ist z. B. der Einsatz von PCB. Daneben gibt es weitere Rechtsvorschriften, die den Verbraucher schützen sollen, z. B. das Gesetz über das Verbot des Pflanzenschutzmittels DDT, das Benzin-Blei-Gesetz, das den Bleigehalt des Benzins regelt, das Waschmittelgesetz zur Minderung der Schadstoffe im Abwasser.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln