Dumping

Warenverkauf zu Preisen, die unter dem üblichen Marktpreis oder sogar unter den Selbstkosten liegen, also verschleudert werden (vom englischen Wort »to dump«). Durch den Verkauf auf Auslandsmärkten zu Preisen, die unter den Inlandspreisen liegen, sollen Marktanteile auf den Auslandsmärkten gewonnen werden. Zur Abwehr von Dumpingpreisen ausländischer Anbieter und zum Schutz inländischer Unternehmen erheben betroffene Staaten häufig Antidumpingzölle.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln