eiserner Bestand

derjenige Bestand an Waren bzw. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen, der jederzeit vorrätig sein muss zur Sicherung der Produktions- und Lieferbereitschaft, deshalb auch Sicherheitsbestand. Seine Höhe ist abhängig von dem Bedarf, der Bestellmenge und den Lieferzeiten; auch für unvorhergesehene Störungen (Streik) ist ein Mindestbestand nötig.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln