erste Wahl

Produkte, die sich qualitativ unterscheiden, z. B. keine Fehler aufweisen wie bei Porzellan, Textilien. Sind Fehler sichtbar, wird von zweiter Wahl oder dritter Wahl gesprochen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln