Exportkonjunktur

Bezeichnung für eine Belebung der Wirtschaft durch hohe Ausfuhren. Exporte wirken auf die konjunkturelle Entwicklung belebend und unterstützen damit das wirtschaftliche Wachstum. Importe haben den umgekehrten Effekt.

Für die deutsche Wirtschaft sind Exporte eine der wichtigsten Stützen der Konjunktur, da einige Wirtschaftsbereiche wie der Maschinen- und Anlagenbau oder die Automobilindustrie einen erheblichen Teil ihrer Umsätze im Ausland tätigen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln