Finanzwissenschaft

Teildisziplin der Wirtschaftswissenschaft, deren Untersuchungsobjekt die wirtschaftlichen Aktivitäten der Gebietskörperschaften und Sozialversicherungen sind. Die Finanzwissenschaft beschäftigte sich zunächst vor allem mit der finanziellen Seite, den öffentlichen Ausgaben, Einnahmen, Schulden und Vermögen im öffentlichen Haushalt. Heute zählen nicht allein die öffentlichen Finanzen, sondern alle wirtschaftlichen Aspekte der Staatstätigkeit zum Untersuchungsgegenstand der Finanzwissenschaft, von dem Zustandekommen der kollektiven Entscheidungen bis zur Analyse der Wirkungen und zur Beurteilung der Zweckmäßigkeit der Maßnahmen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln