Fachmarkt

großflächige Betriebsform des stationären Einzelhandels, die ein spezialisiertes Sortiment (zielgruppen- oder bedarfsorientiert) im Non-Food-Bereich in großer Breite und Tiefe überwiegend in Selbstbedienung anbietet. Das Prinzip des Fachgeschäfts wird durch ein abgesenktes Beratungs- und Serviceniveau, geringeren Bedienungsgrad, gut gegliederte und meist großflächige Warenpräsentation sowie ein mittleres bis niedriges Preisniveau und häufige Sonderangebote abgewandelt oder mit dem des Discounters kombiniert. Fachmärkte existieren z. B. in Form von Bau- und Heimwerker-, Bekleidungs-, Drogerie-, Sport-, Büro-, Möbel-, Elektro- und Elektronik- sowie Gartenbedarfsmärkten.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln