Factoring

ein Finanzierungsgeschäft, bei dem eine Unternehmung Forderungen aus Waren- oder Dienstleistungsverkäufen an eine Factoring-Bank (Spezialbank) verkauft. Diese Bank schreibt dem Unternehmen nach Abzug von Provision und Zinsen den Forderungsbetrag gut und übernimmt das Mahnwesen, das Eintreiben der Forderungen und den eventuellen Forderungsausfall.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln