Gemeindesteuern

alle Steuern (siehe dort), die den Städten, Gemeinden und Landkreisen zustehen. Dazu gehören die Grund- und Gewerbesteuer sowie die örtlichen Verbrauch- und Aufwandsteuern wie Vergnügungs-, Getränke-, Hunde-, Jagd- und Fischerei-, Schankerlaubnis- und Zweitwohnungsteuer. Im weiteren Sinn werden zu den Gemeindesteuern auch deren Anteile an den Gemeinschaftsteuern (z. B. Einkommensteuer) gezählt.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln