Gewinn je Aktie

Kennzahl für die Börsenbewertung von Aktien. Sie erlaubt eine Aussage über die Ertragskraft eines Unternehmens und ermöglicht Vergleiche im Zeitablauf (Zeitvergleich) und zwischen einzelnen Unternehmen (Betriebsvergleich) auf der Basis des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (siehe dort). Die Höhe des Gewinns je Aktie wird entscheidend von der Kapitalstruktur beeinflusst. Gesellschaften mit relativ niedrigem Grundkapital (niedrige Aktienzahl) weisen im Vergleich zu solchen mit relativ hohem Grundkapital einen höheren Gewinn je Aktie aus. Neuerdings wird auch die Kennzahl EBIT (siehe dort) verwendet.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln