Güteklassen

Information der Verbraucher über die Qualität von Eiern, Obst und Gemüse, die im Unterschied zu den Handelsklassen (siehe dort) als EU-Normen verbindlich sind. Bei Eiern gibt es die Güteklassen A, B und C; bestimmte Merkmale (Schale, Eiweiß, Dotter, Geruch) spielen die wichtigste Rolle für die Einordnung in die Klassen. Die Güteklassen für Obst und Gemüse reichen von »Extra« (höchste Qualität) bis »II« (marktfähige Qualität; z. B. umfangreichere Fehler in Form und Farbe plus stärkere Abweichungen hinsichtlich der Gleichmäßigkeit).

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln