Kapitalanlage

die langfristige Anlage von Ersparnissen mit dem Zweck, ihren Wert zu erhalten bzw. zu steigern und/oder ein stetiges Einkommen mit ihnen zu erzielen. Zielt die Kapitalanlage vorrangig auf ein stetiges Einkommen (Einkommensanlage), werden ertragbringende Vermögensgegenstände gekauft (z. B. festverzinsliche Wertpapiere mit möglichst hohen Zinsen, aber auch Aktien von ertragsstarken Unternehmen mit hoher Dividendenrendite). Steht die Werterhaltung und -mehrung im Vordergrund (Kapitalzuwachsanlage), kommt darüber hinaus auch der Kauf von Wachstumsaktien, Edelmetallen, Grundstücken, Kunstgegenständen in Betracht.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln