Lebensqualität

Begriff, der neben dem Versorgungsgrad mit Gütern und Dienstleistungen von Personen oder Haushalten einer Volkswirtschaft im Sinne von materiellem Wohlstand (siehe dort) oder Lebensstandard auch die allgemeinen Lebensbedingungen bzw. soziale Indikatoren (siehe dort) wie angemessen entlohnte Arbeit, saubere Umwelt, Beteiligung an politischen Entscheidungen oder persönliches Wohlbefinden des Einzelnen einbezieht, um zu einem umfassenderen Wohlstandsbegriff zu gelangen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln