Marketing


Marketing. Systematik der absatzpolitischen Instrumente und ihre Kombination nach Heribert Meffert

beinhaltet eine marktorientierte Unternehmensführung, die durch Einsatz aller Marketinginstrumente den Markt zu beeinflussen versucht, d. h., Marketing ist alles, was letztlich den Absatz fördert. Die Marketinginstrumente können wie folgt zusammengefasst werden:

1) Die systematische Erforschung der Kunden- und der Konkurrenzsituation durch die Marktforschung (siehe dort); 2) die Produktpolitik (siehe dort), zu der auch die Markenbildung und der Kundendienst sowie die Sortimentspolitik und Programmpolitik zählen, d. h., welche Produkte biete ich an, welche müssen neu aufgenommen, welche ausgesondert werden; 3) die Preispolitik (siehe dort) und die Konditionenpolitik; 4) der Weg zur Verteilung der Erzeugnisse bis zum Kunden durch die Distributionspolitik (siehe dort); 5) die Maßnahmen der Werbung (siehe dort), der Verkaufsförderung (siehe dort) und der Öffentlichkeitsarbeit (siehe dort) zählen zur Kommunikationspolitik (siehe dort).

Die optimale Kombination und Koordination der Marketinginstrumente ist der Marketingmix.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln