Preisführerschaft

eine preispolitische Verhaltensweise von Wettbewerbern, vor allem auf oligopolistischen Märkten mit wenigen Konkurrenten. Dabei wird von einem der konkurrierenden Unternehmen als Vorreiter eine Preisänderung (meistens eine Preiserhöhung) eingeleitet und die anderen Unternehmen folgen innerhalb kurzer Zeit. Als Beispiel hierfür wird häufig das Verhalten der Mineralölkonzerne bei der Preisgestaltung an den Tankstellen genannt.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln