Preistreiberei

Eine solche auch als Preisüberhöhung bezeichnete Verhaltensweise liegt vor, wenn unter Ausnutzung einer wirtschaftlichen Machtstellung, eines Versorgungsengpasses oder einer Wettbewerbsbeschränkung überhöhte Preise für den Verkauf von Erzeugnissen und Leistungen oder für die Vermittlung und die Vermietung von Wohnraum gefordert oder abgesprochen werden.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln