Refinanzierungspolitik

Maßnahmen der Zentralbank zur Beeinflussung der Geldbeschaffung der Geschäftsbanken. Die Zentralbank legt dabei Konditionen wie Zinsen, Laufzeiten oder Sicherheiten fest, zu denen sich Banken bei ihr Geld beschaffen können. Wird die Refinanzierung der Geschäftsbanken durch die Zentralbank erleichtert, wird die Möglichkeit der Banken, durch die Vergabe von Krediten Geld zu schöpfen, verbessert.

Ein Mittel der Refinanzierungspolitik der Deutschen Bundesbank war z. B. im Rahmen der Diskontpolitik die Festlegung des Diskontsatzes. Der Europäischen Zentralbank stehen als Mittel der Refinanzierungspolitik z. B. das Hauptrefinanzierungsgeschäft, die längerfristigen Refinanzierungsgeschäfte und die Spitzenrefinanzierungsfazilität zur Verfügung.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln