Schattenwirtschaft


Schattenwirtschaft. Ausmaß der Schattenwirtschaft

Bezeichnung für alle wirtschaftlichen Leistungen, die nicht in die Berechnung des Sozialprodukts eingehen. Dazu gehören z. B. Hausarbeit und häusliche Selbstversorgung oder Nachbarschaftshilfe und ehrenamtliche Leistungen, die als Selbstversorgungswirtschaft von der Statistik nicht erfasst werden, und illegale wirtschaftliche Tätigkeiten, die mit Straftaten (z. B. Drogenhandel) oder Steuerhinterziehung (z. B. Schwarzarbeit) verbunden sind.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln