Schichtarbeit

Aufteilung der Betriebszeit, die die individuelle Arbeitszeit eines Arbeitnehmers übersteigt, in einen Arbeitsturnus mit regelmäßig mehrmals täglich wechselnder Besetzung eines Arbeitsplatzes. Es wird in aufeinanderfolgenden Schichten gearbeitet, wobei die Arbeitnehmer (häufig in produzierenden Betrieben) in einem bestimmten Rhythmus von einer Schicht in die andere wechseln können (Wechselschicht). Folgende Formen werden unterschieden: 1) Zweischichtbetrieb, z. B. Frühschicht von 6 bis 14 Uhr, Spätschicht von 14 bis 22 Uhr; 2) Dreischichtbetrieb, z. B. Früh-, Spät- und Nachtschicht (24-Stunden-Schicht); 3) Schichtbetrieb an Werktagen und an Wochenenden.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln