Standort

der Ort, an dem ein Unternehmen Güter produziert oder vertreibt. Der Begriff Wirtschaftsstandort bezieht sich heute im Zusammenhang mit der Globalisierung jedoch auf Regionen oder ganze Länder und beinhaltet die Rahmenbedingungen wie die Wirtschaftsordnung, das Steuer- und Sozialsystem oder Aspekte der Infrastruktur. Die Standortentscheidung ist wichtig, weil sie den Betrieb und seine Entwicklung langfristig festlegt. Die wirtschaftlichen Kriterien, nach denen unterschiedliche Standorte beurteilt werden, nennt man Standortfaktoren.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln