Ursprungsregelung

Da es oft schwierig ist, festzustellen, welches Land das Ursprungsland einer in mehreren Unternehmen nacheinander hergestellten Ware ist, bestimmen Ursprungsregelungen, welches Land als Ursprungsland des Produkts anzusehen ist. Die EU will mittels Ursprungsregelungen verhindern, dass Unternehmen aus Drittländern durch Verlagerung einzelner Produktionsschritte in die Gemeinschaft die Außengrenzen des Europäischen Binnenmarktes unterlaufen. So werden von Zollbehörden oder Handelskammern des Herkunftslandes Ursprungszeugnisse ausgestellt, die die tatsächliche Herkunft sowie Menge, Art und Beschaffenheit einer Ware belegen. Davon zu unterscheiden ist dieUrsprungsbezeichnung Made in ... (siehe dort) mit dem Namen des Herkunftslandes auf den Waren, die eine Art Markenzeichen geworden ist.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln