Volkseinkommen

Summe aller von Inländern innerhalb eines bestimmten Zeitraums (z. B. ein Jahr) aus dem In- und Ausland erzielten Erwerbs- und Vermögenseinkommen (z. B. Löhne, Gehälter, Mieten, Zinsen oder Unternehmensgewinne). Das Volkseinkommen entspricht dem Nettosozialprodukt zu Faktorkosten und wird auch als Nettonationaleinkommen bezeichnet.

Das Volkseinkommen ist die häufig genutzte Größe für die Verteilungsrechnung des Bruttoinlandsprodukts (siehe dort). Die Ergebnisse dieser Verteilungsrechnung sind wichtig für die Beurteilung der Einkommensverteilung (siehe dort) in einer Volkswirtschaft.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln