Wohngebäudeversicherung


Wohngebäudeversicherung. Beiträge Leistungen und Schadenquote als Verhältnis der Aufwendungen für Versicherungsfälle (Leistungen) zu den Beiträgen der Versicherungsnehmer

Versicherung für das eigene Haus oder auch Mietobjekte, deckt Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Absturz von Flugzeugen, Folgeschäden durch Löschen, Ruß und Rauch, Überspannungsschäden durch Blitz, Rohrbruch an Wasserleitungen und Heizungsrohren, Schäden durch Sturm (ab Windstärke acht) und Hagel ab. Des Weiteren werden Mietausfälle bis zu zwölf Monaten, Aufräum- und Abbruchkosten übernommen. Der Selbstbehalt beträgt bei den meisten Versicherungen ein Promille der Versicherungssumme, sonst wird eine höhere Versicherungsprämie erhoben.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln