Zinsabschlag

Die Bank behielt bei der Auszahlung von Zinsen den Zinsabschlag in Höhe von 30 % bei Zinseinnahmen aus festverzinslichen Wertpapieren, Termin- und Spareinlagen und 35 % bei Tafelgeschäften ein, wenn ihr kein Freistellungsauftrag (siehe dort) erteilt wurde. Seit 1. 1. 2009 ist der Zinsabschlag durch die Abgeltungsteuer (siehe dort) ersetzt worden.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln