Briefgeheimnis

(© bpb)

Das Brief- und Postgeheimnis schützt alles,
was mit der Post verschickt wird:
Zum Beispiel: Briefe, Pakete und Postkarten.


In Artikel 10 des Grundgesetzes steht:
(1) Das Briefgeheimnis sowie das Post-
und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.
(2) Beschränkungen dürfen nur auf Grund
eines Gesetzes angeordnet werden. (…)


Die Post wird auf ihrem Weg bis zum Empfänger geschützt.
Der Bote darf die Post nicht öffnen und auch nicht lesen.
Er darf nicht über die Post sprechen.
Ein Postbote darf niemandem erzählen,
von wem man Post bekommt.
Auch Eltern, Freunde oder Betreuer
dürfen die Post nicht einfach öffnen und lesen.
Das ist verboten. Sie brauchen eine Erlaubnis.



PDF-Icon Artikel als PDF zum Download

Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln