Direktkandidat/Direktkandidatin

Kandidaten oder Kandidatinnen in einem Wahlkreis.
Sie können direkt ins Parlament gewählt werden.


Es gibt verschiedene politische Wahlen.
Zum Beispiel Wahlen für den Bundestag oder Landtag.
Bei vielen Wahlen können die Bürger und Bürgerinnen eine Person wählen,
die ihren Wahlkreis im Parlament vertreten soll.
Die Person mit den meisten Stimmen
wird Abgeordneter oder Abgeordnete im Parlament.
Man nennt sie Wahlkreisabgeordneter oder Wahlkreisabgeordnete.

Man sagt auch:
Der oder die Wahlkreisabgeordnete wird direkt gewählt.
Deswegen werden sie auch Direktkandidaten genannt.
Aus jedem Wahlkreis gibt es einen Direktkandidaten
oder eine Direktkandidatin.
So sind die Bürger und Bürgerinnen
aus jeder Region im Parlament vertreten.


Ein Beispiel:
Bei der Bundestagswahl
gibt es eine Erststimme und eine Zweistimme.
Mit der Erststimme wird aus jedem Wahlkreis
ein Kandidat oder eine Kandidatin direkt ins Parlament gewählt.
Die Namen der Kandidaten und Kandidatinnen stehen auf dem Stimmzettel.
Die Kandidaten werden von den Wählern und Wählerinnen direkt gewählt.
Sie sind Direktkandidaten und Direktkandidatinnen.  

PDF-Icon Artikel als PDF zum Download

Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln