Öffentlicher Dienst

Zum öffentlichen Dienst gehören die Regierung, Ämter, Gerichte, Schulen und Kindergärten.
Auch manche Krankenhäuser, Müll- und Wasserwerke gehören dazu.
Es sind Einrichtungen, die für alle Bürger wichtig sind.
Deshalb bezahlt der Staat dafür.

Der Staat benutzt dafür Steuergeld.
Arbeit im öffentlichen Dienst bedeutet:
Man arbeitet für die Stadt, für die Gemeinde.
Oder für das Bundesland oder für den Bund.

Einige Beispiele:
Erzieherinnen und Busfahrer arbeiten für die Stadt.
Polizisten und Lehrer bekommen ihr Geld vom Land.
Regierungsmitarbeiter werden vom Bund bezahlt.



PDF-Icon Artikel als PDF zum Download

Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln