Big Data

Big Data nennt man die riesigen Datenmengen,
die produziert werden.
Und die Technik,
die diese Daten auswertet.


Überall im Internet werden auf der ganzen Welt
riesige Datenmengen gesammelt.
Solche riesigen Datenmengen entstehen
zum Beispiel in Online Shops,
durch Suchmaschinen wie Google
oder durch Fitnessarmbänder.

Die Menge an Daten nimmt jeden Tag zu.
Bei Google suchen jeden Tag
Menschen etwas Neues.
Sie bestellen etwas in Online-Shops
oder ihr Fitnessarmband sammelt Daten.

Computer sammeln diese Daten
Computer können die Daten auswerten.
Kein Mensch kann alle diese Daten lesen,
sortieren oder auswerten.
Das können Computer übernehmen.

Big Data nennt man beides zusammen:

PDF-Icon Artikel als PDF herunterladen

Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln