Vier Freiheiten

Vier Grundfreiheiten des europäischen Binnenmarktes, freier Verkehr von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital. Danach ist es den EU-Staaten verboten, den grenzüberschreitenden Handel mit Waren zu beschränken oder ausländische Anbieter von Dienstleistungen zu behindern. Ausnahmen sind nur aus triftigen Gründen zulässig (z.B. öffentliche Ordnung u. Sicherheit, Gesundheitsschutz, nationale Kulturgüter). EU-Bürger können in jedem Mitgliedsland arbeiten oder investieren. Die Vier Freiheiten gelten auch im Europäischen Wirtschaftsraum.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln