Vertrag von Amsterdam

Reform der EU (1999), um nach der Osterweiterung handlungsfähig zu bleiben: Stärkung des Europäischen Parlaments (Zustimmung zur Wahl des Kommissionspräsidenten, vermehrte Anwendung des Mitentscheidungsverfahrens). Das Schengener Abkommen wurde in den EU-Vertrag aufgenommen und eine engere Zusammenarbeit bei der Asyl- und Einwanderungspolitik vereinbart. Das Amt des Hohen Vertreters wurde geschaffen, um die EU-Außen- und Sicherheitspolitik wirkungsvoller zu vertreten.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln