30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren

Außenpolitik

A. bezeichnet alle Vorgänge, die sich direkt auf das Verhältnis zu einem (bilaterale Beziehungen) oder mehreren anderen Staaten (multilaterale Beziehungen) beziehen.

Mittel der A. sind bspw. Verträge, Bündnisse, die Mitwirkung in internationalen und supranationalen Gremien sowie die Diplomatie.

Siehe auch:
Staat
Bündnis
Diplomatie
Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP)
Sicherheitspolitik

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2018. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln