Dossier

Islamismus



Podcast: Bilals Weg in den Terror

Laut Bundesverfassungsschutz sind seit 2013 mehr als 960 Jihadisten nach Syrien und in den Irak ausgereist, um den sogenannten Islamischen Staat (IS) zu unterstützen. Unter den Ausreisenden sind auch sehr junge Menschen – viele noch minderjährig. In der fünfteiligen Podcast-Serie hat sich der Journalist und Autor Philip Meinhold auf die Spuren eines solchen Jugendlichen begeben. Bilal, der mit bürgerlichem Namen Florent heißt, gerät mit 14 in salafistische Kreise, mit 17, im Mai 2015, reist er nach Syrien und schließt sich dem IS an. Zwei Monate später ist er tot.

Meinhold rekonstruiert den Prozess der Radikalisierung Bilals, spricht mit Verwandten und Bekannten des Jungens, mit Experten von Sicherheitsbehörden sowie Vertretern der islamistischen Szene. Entstanden ist ein Podcast, der versucht zu ergründen was den Jugendlichen antrieb und einen facettenreichen Einblick in Bilals Leben gibt.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln