zurück 
26.4.2016

Rechte von Flüchtlingen in Deutschland

Flüchtlinge sind eine Gruppe,

(© bpb)


die in großer Gefahr lebt.
Sie haben oft erlebt,
dass ihre Menschenrechte missachtet wurden.

Sie werden zum Beispiel bedroht:
  • wegen ihrer Hautfarbe oder ihres Geschlechts
  • wegen ihrer Religion
  • wegen ihrer politischen Meinung.

  • Es gibt Vereinbarungen von Ländern.
    Die Vereinbarungen sollen die Flüchtlinge schützen.
    Deutschland und viele andere Länder
    haben den Vereinbarungen zugestimmt.
    Sie gelten auch in Deutschland.

    Die wichtigsten sind:
  • die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
  • die Genfer Flüchtlingskonvention.

  • Auch das wichtigste deutsche Gesetz schützt Flüchtlinge.
    Das ist:
  • das deutsche Grundgesetz.


  • Was sind Menschenrechte?



    Es gibt Rechte, die jeder Mensch hat.

    (© bpb)


    Egal aus welchem Land er kommt.
    Egal welche Gesetze
    in seinem Land aufgeschrieben wurden.
    Diese Rechte heißen Menschenrechte.
    Die Vereinten Nationen haben
    die Menschenrechte aufgeschrieben.

    Die Vereinten Nationen
    bestehen aus fast allen Ländern der Erde.
    Sie wollen Frieden auf der Welt schaffen
    und Probleme gemeinsam lösen.

    Die Menschenrechte wurden am 10. Dezember 1948 als
    "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" aufgeschrieben.

    Dort steht im Artikel 14 Absatz 1:
    "Jeder hat das Recht,in anderen Ländern
    vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen."


    Was sagt die Genfer Flüchtlingskonvention?



    Genf ist eine Stadt in der Schweiz.

    (© bpb)


    In Genf haben die Vereinten Nationen vereinbart,
    welche Rechte Flüchtlinge haben.
    Die Vereinbarung heißt
    Genfer Flüchtlingskonvention.
    Sie erklärt die Menschenrechte für Flüchtlinge.

    Sehr viele Länder der Erde haben die
    Genfer Flüchtlingskonvention unterschrieben.
    Die Genfer Flüchtlingskonvention sagt,
    dass Flüchtlinge nicht in
    Länder zurückgeschickt werden dürfen,
    in denen sie bedroht werden.
    Sie gilt auch in Deutschland und
    in den anderen Ländern Europas.
    Deshalb bekommen Flüchtlinge
    in Deutschland Schutz.


    Was steht im deutschen Grundgesetz?



    Das Recht auf Asyl steht im Grundgesetz.

    (© bpb)


    Das Grundgesetz ist das wichtigste Gesetz in Deutschland.
    In Artikel 16a Absatz 1 heißt es:
    "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht."

    Das Wort Asyl kommt aus der griechischen Sprache.
    Das Wort Asyl bedeutet:
    Heim oder Unterkunft.
    Im Gesetz bedeutet es aber vor allem:
    Schutz vor Gefahr oder Verfolgung.
    Menschen, die Asyl bekommen,
    dürfen in einem sicheren Land leben.

    Politisch verfolgt bedeutet:
    Der Staat verfolgt die Personen.
    Politisch Verfolgte leben in ihrem Land in großer Gefahr.
    Ihre Menschenrechte werden nicht geachtet.
    Manche Menschen werden zum Beispiel
    körperlich verletzt, gefoltert oder sogar getötet.

    Für die politische Verfolgung gibt es verschiedene Gründe:

    (© bpb)









    zum nächsten Kapitel >



    Redaktionell empfohlener externer Inhalt von w.soundcloud.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von w.soundcloud.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

     Externen Inhalt einbinden
    Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln