zurück 
24.5.2017

Der Wahlkampf

Bei der Bundestagswahl bewerben sich viele Personen
für einen Sitz im Bundestag.
Ein anderes Wort für 'sich bewerben' ist kandidieren.
Deshalb heißen diese Personen auch
Kandidaten oder Kandidatinnen.
Die meisten Kandidaten und Kandidatinnen
gehören einer Partei an.

Die Parteien versuchen vor der Wahl
möglichst viele Stimmen für sich zu gewinnen.
Viele Menschen sollen die Partei und ihre Kandidaten wählen.
Dafür machen die Parteien Wahlkampf.
Im Wahlkampf erfahren Sie,
wofür sich die Parteien oder die Kandidaten einsetzen möchten.


Wahlprogramm



Jede Partei schreibt ein Wahlprogramm.

Im Wahlprogramm steht:
Das will die Partei in Deutschland anders machen.


Eine Partei meint zum Beispiel:
Es gibt zu viele Menschen ohne Arbeit in Deutschland.
Im Wahlprogramm steht, wie die Partei das ändern will.

Zum Beispiel will die Partei vielleicht, Im Wahlprogramm stehen Ziele,
die eine Partei erreichen möchte.
Wie zum Beispiel: Viele Parteien schreiben das Wahlprogramm auch in leichter Sprache.
Sie können das Wahlprogramm lesen.
Aber Sie müssen nicht das Wahlprogramm lesen,
damit Sie wählen gehen können!

Es gibt noch andere Möglichkeiten zu erfahren,
was in den Wahlprogrammen steht:


In Zeitungen, im Radio und im Internet schreiben und
sagen auch andere Leute viel über Politik und die Wahl.
Jeder kann seine Meinung sagen.
Besonders im Internet können sich Informationen schnell verbreiten.

Darunter können auch falsche Nachrichten sein.
Nachrichten, die absichtlich falsch sind, nennt man "Fake News".
Es ist also gut sich zu fragen:
Stimmt das, was ich lese oder höre?

An Infoständen der Parteien kann man sich über das Wahlprogramm informieren. (© bpb)



Wahlversprechen



Im Wahlkampf sagen Parteien zum Beispiel:
Wenn wir in der Regierung sind,
Das nennt man Wahlversprechen.

Solche Versprechen können Parteien manchmal nicht einhalten.
Zum Beispiel weil noch andere Parteien in der Regierung sind.
Die anderen Parteien wollen vielleicht etwas anderes.
Oder die Partei hat ein zu großes Wahlversprechen gegeben.
Manchmal passiert etwas Unerwartetes und
es fehlt deshalb Geld für das Wahlversprechen.

Zum Beispiel:
Durch die Wahlversprechen weiß man aber,
was die Ziele der Partei sind.
Das hilft, sich bei der Wahl zu entscheiden.
Es gibt auch Wahlversprechen,
bei denen schon vor der Wahl klar ist:
Die Partei kann ihr Versprechen nicht halten.

Zum Beispiel: Das kann niemand schaffen.
Bei solchen Wahlversprechen muss man aufpassen.

Achten Sie deshalb auch darauf:
Was möchte die Partei oder die Person machen,
um ihr Versprechen umzusetzen?



Was bedeutet…


zum nächsten Kapitel >



Redaktionell empfohlener externer Inhalt von w.soundcloud.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von w.soundcloud.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln