Politik

Hintergrund aktuell



Weltkindertag

Seit 1954 feiert Deutschland einmal jährlich den Weltkindertag. Am 20. September ist es wieder so weit. Mit diesem Tag wollen die Veranstalter auf die Situation von Kindern aufmerksam machen.

Zum Weltkindertag am 20. September demonstrieren am Freitag (17.09.2004) in Hamburg rund 3000 Kinder für ihre Rechte.Die Aktion wurde von UNICEF Hamburg und der Förderschule Pröbenweg organisiert. (© picture-alliance/dpa)


Am 20. September findet in Deutschland der Weltkindertag statt. Diesen Tag nutzen Kinder- und Jugendorganisationen, um auf die Lage von Kindern weltweit aufmerksam zu machen.

Unter dem diesjährigen Motto "Kindern ein Zuhause geben" wollen UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk dazu aufrufen, die Interessen, Rechte und Bedürfnisse von Kindern in das Zentrum von Politik und Gesellschaft zu stellen. In Hinblick auf Bildungschancen für Kinder, die von Armut betroffen sind, bei der Umsetzung des Kinderrechts auf Spiel, Freizeit und Erholung sowie bei der Versorgung und Integration von Flüchtlingskindern sehen die Organisationen Defizite. Laut UNICEF sind aktuell weltweit rund 50 Millionen Kinder auf der Flucht vor Gewalt, Konflikten und Armut. Viele von ihnen gehen nicht zur Schule und arbeiten täglich für wenig Geld, um sich und ihren Familien das Überleben zu sichern.

Um die Rechte von Kindern zu stärken, rief die UNO 1954 den Weltkindertag ins Leben. Mittlerweile haben ihn über 145 Länder eingeführt. Er wird von Land zu Land an unterschiedlichen Tagen im Jahr begangen.

In Deutschland gibt es übrigens noch einen Internationalen Kindertag, der traditionell am 1. Juni gefeiert wird. Die Dopplung geht auf die deutsch-deutsche Geschichte zurück, denn die DDR hatte bereits 1950 den 1. Juni als Internationalen Kindertag festgelegt. Diesen gibt es weiterhin. Inhaltlich haben beide Tage die gleichen Ziele.

Kinderrechte

Kinderarbeit

Kinderarmut

Geflüchtete Kinder

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln