zurück 
14.6.2012

Glossar

Das Glossar erklärt die zentralen Begriffen des Dossiers - von A wie Anti-Terror-Gesetz bis Z wie Zoll.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Ordnungswidrigkeit

Ordnungswidrigkeiten (O.) sind rechtswidrige Verhaltensweisen, die dem Strafgesetzbuch nach nicht zu den Straftaten zählen. So handelt es sich bei O. meist um alltägliches menschliches Fehlverhalten und um Nachlässigkeiten. O. unterscheiden sich insbesondere dadurch von Straftaten, dass sie Rechtsgüter geringfügiger beeinträchtigen und dass die betroffenen Rechtsgüter einen geringeren Wert haben. Welche Tatbestände zu den O. und welche zu den Straftaten zählen, wird vom Gesetzgeber festgelegt. Der rechtliche Umgang mit O. ist im Ordnungswidrigkeitengesetz (OwiG) geregelt. Im Gegensatz zu Straftaten können O. nur mit einer Geldbuße, nicht aber mit einer Freiheits- oder einer Geldstrafe belangt werden.



Tobias John

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln