zurück 
14.6.2012

Glossar

Das Glossar erklärt die zentralen Begriffen des Dossiers - von A wie Anti-Terror-Gesetz bis Z wie Zoll.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Bundeskriminalamt

Das Bundeskriminalamt (BKA) ist eine dem Bundesinnenministerium nachgeordnete Behörde mit Sitz in Wiesbaden. Die Tätigkeiten des BKA sind im Bundeskriminalamtsgesetz (BKAG) geregelt. Das BKA hat eine wichtige Funktion als Zentralstelle für die Koordination sowie die Sammlung und den Austausch von Informationen zwischen den Polizeibehörden der Länder und des Bundes (BKAG §2). So erstellt das BKA die jährliche "Polizeiliche Kriminalstatistik" (PKS). Beim BKA laufen zudem die Fäden für die internationale Kooperation und Kommunikation der deutschen Polizeibehörden zusammen (BKAG §3). Daneben ermittelt das BKA in herausragenden Fällen selbst. Besonders bei internationalen Straftaten und der Gefahrenabwehr bei terroristischen Bedrohungen ist es als Ermittlungsbehörde tätig. Des Weiteren gehören die Erforschung neuer polizeilicher Methoden und der Schutz herausragender und schutzbedürftiger Persönlichkeiten (zum Beispiel Mitglieder der Bundesregierung) zu seinen Aufgaben.



Tobias John

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln