zurück 
14.6.2012

Glossar

Das Glossar erklärt die zentralen Begriffen des Dossiers - von A wie Anti-Terror-Gesetz bis Z wie Zoll.

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Bundesnachrichtendienst (BND)

Der BND ist der Auslandsgeheimdienst der Bundesrepublik Deutschland. Informationsbeschaffung, -auswertung und Lageanalyse zu Vorgängen von außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung sind seine Kernhandlungsfelder. Im Gegensatz zum Verfassungsschutz ist der BND nicht im Inneren tätig. Auch hat er keine Exekutivbefugnisse; er bedient sich nachrichtendienstlicher Mittel, um seine Aufgaben zu erfüllen. Direkter historischer Vorläufer des BND war vom Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 bis 1956 die "Organisation Gehlen", die sich aus dem Personal der Abteilung Feindliche Heere Ost des Generalstabs der Wehrmacht des NS-Staates rekrutierte. Der bisherige Sitz des BND ist Pullach bei München, der derzeit durch eine neue Zentrale in Berlin ersetzt wird.



Tobias John

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln