zurück 
30.8.2017

Menschliche Welt

MENSCHLICHE WELT

Gründungsjahr Bundesverband
2013*
Mitgliederzahl in Deutschland
505*
Bundesvorsitz
Michael Moritz*
Wahlergebnis 2013
nicht angetreten
*nach Angaben der Partei

Die Partei "Menschliche Welt" (MENSCHLICHE WELT) besteht seit dem Jahr 2013 und wurde im Umfeld eines Yoga-Lehrers gegründet. Die MENSCHLICHE WELT ist mit Landesverbänden in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hessen und Niedersachsen in sechs Bundesländern aktiv, aber in keinem Landesparlament vertreten. Nach der Beteiligung an zwei Landtagswahlen (Baden-Württemberg und Berlin 2016) tritt die Partei 2017 zum ersten Mal bei einer Bundestragwahl an.

Die politische Ausrichtung orientiert sich an den Lehren des indischen Philosophen und spirituellen Lehrers Prabhat Ranjan Sarkar und dessen PROUT-Theorie (PROgressive Utilization Theory). Nach Angaben der MENSCHLICHEN WELT bilden Spiritualität, Ethik, Rationalität, Gemeinwohl, Wirtschaft, Neohumanismus und eine Gemeinwohl-Regierung die Eckpunkte des PROUT-Konzepts.

Die MENSCHLICHE WELT tritt in drei Ländern zur Wahl an und ist für etwa 18 Prozent der Wahlberechtigten wählbar.
PDF-Icon Eine Übersicht über alle zugelassenen Landeslisten finden Sie hier. (© TUBS/bpb)

Für eine menschlichere Gesellschaft komme es auf "ethische und spirituelle Praktiken" sowie auf "Denk- und Handlungsweisen" an, die auf "das Wohlergehen aller" ausgerichtet sind. Interessierten wird angeboten, "Meditation, Yoga und ähnliche Methoden der Selbstverwirklichung" zu erlernen. Die MENSCHLICHE WELT spricht sich im Bereich der Gesundheitspolitik für ein Gesundheitswesen aus, "das unabhängig von kommerziellen Interessen" ist. Alternative Heilverfahren wie Akupunktur, Homöopathie und Gesundheitsprogramme wie Yoga und Qi Gong sollen stärker gefördert werden. Sicherheitspolitisch werden eine Minimierung der Waffenexporte und ein Abzug der amerikanischen Streitkräfte vom Luftwaffenstützpunkt Ramstein gefordert. Die Partei fordert die Einhaltung der Millenniums-Ziele der Vereinten Nationen und den Ausbau der Entwicklungszusammenarbeit.

Des Weiteren möchte die MENSCHLICHE WELT "Tiergerechte Tierhaltung anstatt Massentierhaltung" und Tierversuche abschaffen. Umweltfreundliche Technologien zur Gewinnung und Speicherung erneuerbarer Energien sollen massiv gefördert werden. Medienpolitisch fordert die Partei einen politisch und kommerziell unabhängigen öffentlichen Rundfunk.

Sven Grundmann

Sven Grundmann

Sven Grundmann M.A. lehrt und forscht als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der NRW School of Governance / Universität Duisburg-Essen. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Ethik im Politikmanagement sowie politische Fragen zur Digitalisierung der Gesellschaft.


Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln