zurück 
1.3.2013

Amprion GmbH

Logo (© Amprion GmbH)


Amprion ist der größte Übertragungsnetzbetreiber Deutschlands und ist vor allem im Westen Deutschlands aktiv. Im September 2011 verkaufte RWE die Mehrheit an seiner ehemaligen Netztochter an ein Versicherungskonsortium. Nach EU-Recht sind Netz- und Kraftwerksbetreiber strikt voneinander getrennte Gesellschaften, um allen Stromerzeugern gleiche Chancen auf die Einspeisung in die Stromnetze zu gewährleisten. Der Aufsichtsrat eines unabhängigen Transportnetzbetreibers ist beispielsweise mehrheitlich neutral besetzt.


Firmensitz

Regelzonen deutscher Übertragungsnetzbetreiber Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)


Dortmund

Leitung
Geschäftsführung: Hans-Jürgen Brick und Klaus Kleinekorte
Aufsichtsratsvorsitzender: Heinz-Werner Ufer

Mitarbeiter
950

Umsatz (2011)
7,3 Milliarden Euro

Gewinn (2011)
82 Millionen Euro

Investitionen (2011)
277 Millionen Euro

Anteilseigner
M 31 Beteiligungsgesellschaft mbH & Co Energie KG 74,9% (ärztliche Versorgungswerke 21,6%, Munich RE 14%, Swiss Life 13,2%, Talanx 6,7%, Sparkassen Versicherung 6,5%, Bankhaus Metzler, Degussa Pensionskasse und Evangelische Versorgungskasse je 4,3%) RWE 25,1%

Netzgebiet
Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Baden-Württemberg, Bayern

Länge des Stromnetzes
11.000 Kilometer

Einwohner im Netzgebiet
27 Millionen
Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln