Dossier

Finanzmärkte



Das Geld in der Volkswirtschaft

Geld ist ein vertrackter Teil des Wirtschaftssystems. Eigentlich wertloses Papier, ist es doch ein kostbares Zahlungsmittel, das mit der Warendeckung eines Währungsraumes im Gleichgewicht gehalten werden muss - und das selbst wiederum gehandelt wird. Dieses Einführungskapitel zum Dossier Finanzmärkte beschreibt die Funktion des Geldes, erklärt wie die Europäische Zentralbank den Geldumlauf berechnet und stabil hält und erklärt Inflation und Deflation. Außerdem geht es um einen Bereich, in dem Geld selbst zur Ware wird: den internationalen Devisenhandel.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln