zurück 
18.9.2018

Preisverleihung des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017 in Hamburg

Acht Projekte aus Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet
Über den bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017 wurden insgesamt acht Initiativen und Projekte aus Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern für ihr vorbildliches zivilgesellschaftliches Engagement vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) in einer Preisverleihung am 17. September 2018 im Haus der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg ausgezeichnet.

Die Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Melanie Leonhard, hob die Bedeutung einer engagierten Gesellschaft hervor: „Die Preisträgerinnen und Preisträger bringen das Thema Ausgrenzung in die Öffentlichkeit, sie zeigen Interesse an ihren Mitmenschen, sie zeigen Hilfsbereitschaft und Solidarität, sie mischen sich ein und rütteln auf! Dies ist wichtig und tut gut.“

Gabriele Rohmann, Mitglied des Beirats des BfDT äußerte: „Alle heute von uns ausgezeichneten Projekte leisten einen wichtigen Beitrag für gesellschaftlichen Zusammenhalt, die Achtung von Menschenrechten und Demokratie. Mit der Auszeichnung möchten auch wir dieses Engagement wertschätzen und noch sichtbarer machen. Wir brauchen es mehr denn je.“

Hintergrund
Am 23. Mai 2000 gründeten die Bundesministerien des Innern und der Justiz das „Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt“. Seit dem Jahr 2011 ist die Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Der Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ wird jedes Jahr im Juli durch das BfDT ausgeschrieben. Den Gewinnern winken Geldpreise in Höhe von 1.000 bis 5.000 € und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Damit unterstützt das BfDT zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung.

Weitere Informationen zu den Preisträgern unter: www.buendnis-toleranz.de/aktiv/aktiv-wettbewerb/

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF


Pressekontakt


Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln