zurück 
3.7.2019

Webvideoformat „Say My Name“ heute gestartet

Neues Format der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb veröffentlicht / Mit Esra Karakaya, Hatice Schmidt, Lisa Laurent und vielen mehr
„Say My Name“ ist der Titel einer neuen, von der KOOPERATIVE BERLIN im Auftrag der bpb produzierten Webvideo-Reihe. Ziel des Formats ist es, ist die Bedeutung von Demokratie und Pluralität für das Zusammenleben in der Gesellschaft zu stärken und sich gegen alle Formen von Extremismus, Diskriminierung, Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Hassrede zu wenden. „Say My Name“ richtet sich insbesondere an junge Frauen zwischen 14 und 25 Jahren und setzt sich für wichtige gesellschaftliche Werte wie Vielfalt, Respekt, Emanzipation, Recht, Gleichheit sowie Solidarität ein – und geht dort in den Dialog, wo sich die Zielgruppe bewegt: auf YouTube und Instagram, in Videos und Stories von Influencern bzw. Creatoren.

Die Webvideos begleiten sechs junge medienschaffende Frauen in ihren und in den Lebenswelten ihrer Gäste. Die Creatorinnen sprechen davon, was sie aktuell in unserer Gesellschaft bewegt, besorgt, beschäftigt und wofür sie sich engagieren. Dabei entstehen neben authentischen Porträts auch vielfältige und manchmal widersprüchliche Geschichten über Deutschland. In politisch brisanten Zeiten macht „Say My Name“ vor allem darauf aufmerksam, dass die Gesellschaft, in der wir leben, divers, offen und demokratisch ist, aber auch entsprechend unterschiedlich erlebt wird.

„Say my Name“ erzählt die Geschichten von Namen – ob von Menschen, auf der Straße, in Bewerbungsgesprächen oder in den Nachrichten –, die uns ein Leben lang begleiten und immer auch für Vielfalt in unserer Gesellschaft stehen.

Die Creatorinnen der Reihe sind: Weitere Informationen zu der Webvideo-Reihe „Say My Name“ finden Sie im Internet unter www.bpb.de/saymyname, auf YouTube und auf Instagram.

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF

Pressekontakt


Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de

Pressemitteilungen der bpb abonnieren/abbestellen: www.bpb.de/presseverteiler
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln