Suche im Shop

Inhalt

Römer wertete die umfangreichste Sammlung von Selbstzeugnissen deutscher Soldaten des Zweiten Weltkrieges als Erster aus. Es gelingt ihm, ein authentisches Bild und damit eine bislang seltene Innenansicht der Wehrmachtssoldaten zu zeichnen, die in den scheinbar privaten Unterhaltungen in Gefangenschaft offen miteinander sprachen. So zeigt sich unreflektiert, was sie über die NS-Ideologie, über Kameradschaft oder Kampfmoral dachten, was sie über Kriegsverbrechen und den Holocaust wussten, und was sie im Kampf an der Front erlebt, erlitten und zu verantworten hatten.


Autor: Felix Römer, Seiten: 544, Erscheinungsdatum: 15.01.2013, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1323

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln