Suche im Shop

Inhalt

Rechtsextreme melden eine Kundgebung auf dem Marktplatz an, in der Schule werden vermehrt rassistische Witze erzählt, bei einem Fußballspiel werden Spieler mit Migrationsgeschichte beschimpft – typische Beispiele für Rechtsextremismus und Rassismus in Alltagssituationen. Dem gilt es, aktiv entgegenzutreten. Viele Menschen engagieren sich gegen Rechtsextremismus und für ein demokratisches Miteinander, denn zivilgesellschaftliches Engagement trägt zu einem gesellschaftlichen Klima bei, in dem rechtsextremistische und menschenfeindliche Äußerungen und Handlungen nicht toleriert werden. Was können Engagierte ganz praktisch vor Ort bewirken? Woher nehmen sie ihre Motivation und was ist notwendig, um ein Projekt erfolgreich durchzuführen oder eine Initiative zu gründen? Wie kann aus einer ganz einfachen Idee ein erfolgreiches Projekt mit großer Wirkung werden – vor Ort und manchmal auch darüber hinaus? Dieser Sammelband regt mit Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis zum Nachdenken über Möglichkeiten und Grenzen von zivilgesellschaftlichem Handeln an. Projektbeispiele zeigen aus der persönlichen Perspektive von Engagierten, was – teils mit wenigen Ressourcen – möglich ist. Abschließend geben Expertinnen und Experten Tipps zu Projektmanagement, Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit.


Herausgeber: Julia Hasse / Gregor Rosenthal, Seiten: 272, Erscheinungsdatum: 22.11.2013, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1396

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln