30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

In unserer Gesellschaft gibt es immer mehr Hochbetagte, und angesichts des demografischen Wandels fragen sich viele Menschen, wer sie im Alter versorgen wird. Zurzeit übernehmen noch überwiegend Angehörige die Pflege innerhalb der Familie, aber viele Pflegende haben die Grenzen ihrer Belastbarkeit erreicht. Für private Investoren ist die Unterbringung alter Menschen eine Wachstumsbranche. Aber verträgt sich ein menschenwürdiges Leben im Alter überhaupt mit hohen Renditeerwartungen? Welche Folgen hat der absehbare Mangel an Pflegekräften? Angesichts dieser Entwicklungen kann, so Thomas Klie, die Schaffung neuer Plätze in Pflegeheimen nicht die alleinige Lösung sein. Er fordert Alternativen zur Heimunterbringung und umfassende Reformen innerhalb des bestehenden Pflegesystems. Klie wirbt zudem für eine "sorgende Gesellschaft", deren Akteure im Bewusstsein ihrer sozialen Verantwortung respektvoll mit den alten Menschen umgehen.


Autor: Thomas Klie, Seiten: 256, Erscheinungsdatum: 11.08.2014, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1440

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln