Suche im Shop

Inhalt

Wohlstand und Freiheit für alle? Dieses hehre Versprechen Amerikas an seine Bürger steht quer zu den einschneidenden Entwicklungen der jüngeren amerikanischen Geschichte. Die Deindustrialisierung hat vielerorts verwahrloste Städte zurückgelassen. Spekulationsblasen haben die Menschen um die Früchte jahrelanger Arbeit gebracht. Das Buch des amerikanischen Journalisten George Packer ist die Geschichte einer inneren Auflösung, die unterschiedlichste Milieus und Schichten gleichermaßen erfasst. Anhand exemplarischer Biografien fächert Packer ein vielschichtiges Panorama der USA der vergangenen dreißig Jahre auf: Er porträtiert den Kleinunternehmer Dean Price, begleitet die Fabrikarbeiterin Tammy Thomas und den Wahlkampfhelfer Jeff Connaughton. Daneben stellt Packer biografische Skizzen von Personen des öffentlichen Lebens wie Colin Powell, Newt Gingrich, Oprah Winfrey, Raymond Carver oder Jay-Z. Ihre Schicksale verbindet der Kampf um Würde und Anerkennung, viele eint aber auch die Erfahrung von Abstieg und der Erosion des sozialen Zusammenhalts.


Autor: George Packer, Übersetzung: Gregor Hens, Seiten: 510, Erscheinungsdatum: 10.02.2015, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1522

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln